Aktuelles:





12.06.2019: Freizeit für das Ehrenamt geopfert

Am Samstag, 8. Juni fanden sich 14 neue Floriansjünger aus den Feuerwehren Laberweinting, Neuhofen, Allkofen und Asbach zur Prüfung der Modularen Truppausbildung im Bauhof und im  FFW-Haus der Gemeinde Laberweinting ein. Seit Februar 2019 absolvierten sie 105 Unterrichtsstunden in Theorie und Praxis und schlossen nun das Basismodul erfolgreich ab. Neben der Grundausbildung standen 16 Unterrichtsstunden Erste Hilfe und eine Funkausbildung auf dem Lehrplan.
In der Prüfung wurden in zwei theoretischen Teilen und drei praktischen Prüfungen die erlernten Fähigkeiten abgerufen. Die Teilnehmer aus Laberweinting waren: Maximilian Eggl, Johannes Keufl, Florian Kirchmayer, Simon Kumpfmüller und Benjamin Prechtl.
Christian Schmalhofer nahm ebenfalls an der Ausbildung teil und wird, sobald er das Mindestalter von 16 Jahren erreicht, die Prüfung ablegen. Von der Feuerwehr Neuhofen/Franken/Haader legten erfolgreich die Prüfung ab: Isabella und Ilona Amring, Stefanie Huber und Franz Grundner. Anna-Lena Grundner nahm auch an der Ausbildung teil, konnte aber aus schulischen Gründen am Erste-Hilfe-Kurs nicht teilnehmen und wird demnächst zur Prüfung antreten. Von der Feuerwehr Allkofen nahmen Fabian Aumeier, Christoph Klebensberger und Matthias Korber teil. Von der Feuerwehr Asbach legnten Lorenz Daffner und Paul Neumeier die Prüfung erfolgreich ab.
Bild: Die Prüflinge mit den Kommandanten, Prüfern und Bürgermeister Johann Grau.
Text/Foto: fk




01.05.2019: Maifest der Feuerwehr, Schützen und Landjugend

Am Mittwoch, 1. Mai fand im Pfarrgarten Laberweinting das Maifest statt. Ausgerichtet wurde es von der Feuerwehr, den Labertal Schützen und der katholischen Landjugend.


28.02.2019: Bericht von der Jahreshauptversammlung

Im nächsten Jahr wird das FFW-Hausgebaut
In der Jahresversammlung wurde die gute Jugendarbeit herausgestellt - T-Shirts mit Logo

(fk) In der Jahresversammlung der FFW Laberweinting im Gasthaus Zierer hat Kommandant Marc Wieland über das Jahr 2018 berichtet.

Verbandsmäßig wurden der Vortrag in Aiterhofen über das Bahnunglück in Bad Aibling und die Verbandsversammlung in Mitterfels besucht.
Innerhalb der Gemeinde war die Wehr bei der Feuerbeschau in der Harthalle, dem Festakt für Staatssekretär Josef Zellmeier und bei der Kommandantenversammlung im Rathaus anwesend. Weitere Termine waren die Kreisbrandratswahl in Aiterhofen und die Verleihung der Ehrenamtskarten in Straubing. Bei dem Besuch der dritten Klasse der Grundschule Laberweinting unterwies man die Kinder zu den Belangen des Feuerschutzes.
Im Jahr 2018 gab es, so der Kommandant, vier Brandeinsätze und acht THL-Einsätze (technische Hilfeleistung). Auch war man aktiv dabei, die Fahrzeugbewegungen zu erhöhen und die Fahrpraxis der jeweiligen Fahrer zu intensivieren. Zweiter Vorsitzender Stephan Hanusch berichtete der Versammlung in seinem Rückblick über die verschiedenen Straßenabsperrdienste, Fahnenbegleitungen und Fahnenabordnungen. Auch beim Kathreinmarkt waren zehn Kameraden
in fünf Schichten tätig.

Fahrtraining wird wieder angeboten
Ausbilder Martin Zellmer berichtete, dass das Fahrsicherheitstraining mit dem 11/1 Franz Wacker und Martin Zellmer absolvieren. Das Fahrtraining wird auch dieses Jahr wieder angeboten. Für einen erneuten Erste-Hilfe-Kurs ist ebenfalls ein Termin in Vorbereitung.
Demnächst wird es mit den neuen Kameraden Christian Schmalhofer, Johannes Keufl, Florian Kirchmayer, Simon Kumpfmüller und Maximilian Eggl eine MTA-Ausbildung geben. Die „alte Gruppe" wird die MTA-Ausbildung im Juli beenden.
Weiter wird eine Leistungsprüfung in Bronze in Juni/Juli und für alle dann im September angeboten. Weiter folgen am Samstag, 11. März, und am Samstag, 18. März, UVV-Belehrungen.
Vom Atemschutz berichtete dann der Beauftragte Markus Würzbauer. Hier sind 16 Mann aktiv. Man absolvierte neun Übungen und hatte zwei Einsätze (Waldbrand Neuhofen und Heckenbrand Asylantenheim).
Über ein leichtes Minus in der Kasse berichtete Kassier Josef Huber. Wegen Aktivitäten wie Fahnenweihen, Dienstkleidung, Hochzeiten kam es zu einem leichten Minus in der Kasse.
Bürgermeister Johann Grau bedankte sich bei allen Ausbildern, Maschinisten und der kompletten Mannschaft. Wichtig und erwähnenswert, so der Bürgermeister, ist die Verkehrsregelung, die immer problemlos von der FFW gestellt wird. Grau sagte, dass das Inkoferer-Grundstück bereits gekauft worden ist. Im Frühjahr 2019 werde man mit der Vorstandschaft FFW Häuser besichtigen, um dann 2020 mit dem Bau zu beginnen.

Zellmeier: Gute Nachwuchsförderung
Auch MdL Josef Zellmeier betonte die hervorragende Arbeit der Weintinger Wehr. Sehr erfreulich sei, dass die Jugend so gut vertreten ist. Dies sei ein gutes Zeichen der Ausbildung und Nachswuchsförderung.

Im Anschluss wurden die nächsten Termine vom Vorstand bekannt gegeben: Maifest ist am 1. Mai, das Gründungsfest von VfR und Skiclub findet vom 28. Juni bis 1. Juli statt. Ferner werde man sich am Florianifest mit Fahrzeugweihe in Allkofen beteiligen. KBM Herbert Dietl informierte die Versammlung, dass es weiter Fahrsicherheitstrainings in Feldkirchen geben wird. Die Inhaber des „neuen" Feuerwehrführerscheins müssen das Fahrsicherheitstraining in Zukunft verpflichtend machen. Beim Digitalfunk gibt es jetzt zwei Geräte in Bayern: Sepura und Motorola. Durch die Unterschiede der Hersteller gebe es Verwirrungen bezüglich der Bedienung. In nächster Zeit würden ein Software-Update gemacht und die Benutzerfläche gleichgestellt.

Georg Buchner und Xaver Lang verabschiedet
Vorgestellt wurden bei dieser Versammlung auch die neuen T-Shirts mit FFW-Logo. Marc Wieland sagte zu, dass die Kosten jeweils zu 50 Prozent von der Kasse übernommen werden. Wegen Erreichung der Altersgrenze wurden Xaver Lang und Georg Buchner aus dem aktiven Dienst verabschiedet. Kommandant Marc Wieland dankte noch einmal allen, die sich für die FFW eingebracht haben und wünschte ein unfallfreies Jahr. Zu essen gab es für die rund 50 anwesenden Mitglieder ein Spanferkel, das im letzten Jahr bei der Gaudiwanderung in Grafentraubach von einem Team der FFW gewonnen worden war.


17.02.2019: Unfallverhütungsvorschrift-Unterweisungen

Am Montag, 11. März und alternativ am 18. März findet die UVV-Unterweisung für dieses Jahr statt.

17.02.2019: Besucherzahlen der Homepage

Im Jahr 2018 haben 9500 Besucher unsere Homepage besucht. Im Vergleich zu 2017 ist das eine Steigerung um 10,8%.
Vielen Dank!

Besucherstatistiken



20.01.2019: Aktualisierung der Gruppen und Termine für 2019

Die neue Gruppeneinteilung und die Termine / Veranstaltungen für 2019 sind online.



19.01.2019: Dienstversammlung 2019

Am Sonntag den 17. Februar findet die jährliche Dienstversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Laberweinting statt. Beginn ist um 18 Uhr im Gasthaus Zierer.
Zusätzlich: Anprobe der neuen Schutzanzüge



24.12.2018: Danke

Die Vorstandschaft wünscht allen Kameradinnen und Kameraden und deren Familien gesunde und erholsame Feiertage sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr! Danke für Eure Einsatzbereitschaft

Die Termine für 2019 werden bald auf der Website sichtbar sein.




21.10.2018:
Video des Miniaturwunderlands zum Thema Mitmachen bei Hilfsorganisationen

In vielen Regionen ist die Situation inzwischen dramatisch, denn der Freiwilligen Feuerwehr und vielen anderen Hilfsorganisationen fehlen immer mehr freiwillige Frauen und Männer! Das Mitmachen z.B. bei der Freiwilligen Feuerwehr war früher selbstverständlich. Heute scheinen andere Dinge wichtiger. Die Folgen sind schon jetzt teilweise lebensbedrohlich...

Das Hamburger Miniaturwunderland hat viele Stunden an diesem 3-Minuten-Video gebastelt und wenn nur ein Neueintritt in der FF oder anderen Hilfsorganisationen wie THW, Rettungsdiensten etc. daraus folgt, dann hat es sich gelohnt.







13.09.2018:
Hydranten einwintern

Termin zum Hydranten Einwintern der Gruppe 3 ist Samstag der 6. Oktober



13.09.2018:
Einsätze aktualisiert

Bericht zum Heckenbrand in Laberweinting unter "Einsätze" online gestellt.



23.03.2018: Scheck für Elternbeirat
 
Leistungsprpfung 2016


02.03.2018:
Unfallverhütungsvorschrift-Unterweisungen

Am Montag, 5. März und alternativ am 12. März findet die UVV-Unterweisung für dieses Jahr statt.



01.03.2018: Bericht aus der Jahreshauptversammlung

Josef Huber neuer Kassier

Andreas Lang nach sieben Jahren verabschiedet - Jahresversammlung der Feuerwehr


Laberweinting. (fk)
Zu ihrer Jahresversammlung haben sich die Mitglieder der FFW Laberweinting im Gasthaus Zierer an Sonntag getroffen. Nach dem gemeinsamen Essen würdigte Bürgermeister Johann Grau die Feuerwehr für ihren unermüdlichen Einsatz.

Dank und Anerkennung zollte Grau den Weintingern auch für die Unterstützung des Faschingsumzuges in Hofkirchen. Die Unterstützung untereinander zeuge von der sehr guten Zusammenarbeit unter den Wehren im Gemeindebereich. Kommandant Marc Wieland berichtete anschließend von einem Brandeinsatz, neun technischen Hilfeleistungen und sieben Absperrdiensten in Jahr 2017. Auch mehrere Lehrgänge wurden absolviert. Beim Gäubodenvolksfest half man beim Absperrdienst. Im März erfolgte der Besuch der 3. Klasse der Grundschule Laberweinting im Feuerwehrhaus. Hier wurde den Kindern die Arbeitsweise der FFW vorgeführt. Der Kommandant lobte in seinem Jahresbericht den guten Zusammenhalt und die gute Feuerwehrarbeit. Zweiter Vorsitzender Stephan Hanusch erwähnte die verschiedenen Feste und Umzüge, ob bei Prozessionen oder der Pfarreiwallfahrt, bei denen man mitgeholfen und Sicherheit gewährleistet habe. Auch das Spalierstehen bei drei Hochzeiten mit circa 15 Mann bezeichnete er als lobenswert.
Ausbilder Martin Zellmer teilte mit, dass auch 2018 eine Leistungsprüfung abgehalten wird. Er bot auch eine modulare Trupp-Ausbildung im Herbst 2018 an. Interessierte ab 15 Jahren sollten sich bei ihm melden. Für den Schulungsraum wurden von der Gemeinde zwei Präsentationswände und ein Fahrbares Flipchart sowie die Freischaltung des WLANS ermöglicht, so Ausbildungsleiter.
Atemschutzbeauftragter Markus Würzbauer berichtete von einem Neuzugang. Die Besatzung bestehe aus 15 Aktiven und fünf Passiven. Es wurden acht Übungen durchgeführt. Kassier Andreas Lang führte alle größeren Ausgaben in seinem Kassenbericht auf. Insgesamt war ein leichtes Minus in der Vereinskasse. Nach der Entlastung der Vorstandschaft durch die Versammlung, die einstimmig erfolgte, bat Kassier Andreas Lang aus beruflichen Gründen um seine Entlassung. Als neuer Kassenwart wurde Josef Huber vorgeschlagen. Auch seine Wahl erfolgte einstimmig.
Anschließend verwies Marc Wieland auf die wieder anstehenden UVV-Termine. Einer dieser Termine müsse von jeder Feuerwehrkraft wahrgenommen werden. Auch stehen Fahnenweihen in Haimelkofen und Laberweinting an. Hierzu bat der Kommandant um zahlreiche Beteiligung. Für alle Maschinisten gibt es einen neuen Fahrplan mit dem Ziel, dass die Fahrzeuge besser bewegt werden und dass jeder ein besseres Fahrgefühl bekommt. Wieland bot der Versammlung an, einen Besuch bei der Flughafenfeuerwehr  München zu machen. Bei ausreichend starker Beteiligung werde er gerne alles vorbereiten. Geehrt bei dieser Versammlung wurde dann Andreas Lang für seine sieben Jahre Dienst als Kassier. Ihm wurden Urkunde und Präsent als Dank durch die Vorstandschaft übergeben.
Bei Thema Wünsche und Anträge wurde angeregt, eine Watterturnier abzuhalten. Zum neuen Feuerwehrhaus stand dann anschließend Bürgermeister Johann Grau Rede und Antwort. Er sagte, hier sei man weiter in Verhandlungen, um das Projekt voranzubringen. Die Gemeinde stehe voll dahinter, alle Möglichkeiten auszuschöpfen.




21.01.2018: Aktualisierung der Gruppen und Termine für 2018

Die neue Gruppeneinteilung und die Termine / Veranstaltungen für 2018 sind online.



04.01.2018: Dienstversammlung 2018

Am Sonntag den 18. Februar findet die jährliche Dienstversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Laberweinting statt. Beginn ist um 18 Uhr im Gasthaus Zierer.


03.01.2018: Aktualisierung der Gruppen und Termine für 2018

Die neue Gruppeneinteilung und die Termine / Veranstaltungen für 2018 werden vorraussichtlich im Laufe des Januars verteilt.


31.12.2017: Einsätze 2017

Alle Einsätze wurden auf der Seite aktualisiert.


11.06.2017: Verschiebung Übung Gruppe 3

Die Übung der Gruppe 3 wird aufgrund der Fahnenweihe in Sallach vom Montag den 12. auf Montag den 19. Juni verschoben.



04.06.2017: Bericht und Fotos vom Verkehrsunfall am Bahnübergang online

Näheres in der Rubrik Einsätze




31.05.2017: Fahrsicherheitstraining 2017

Teilnehmer der FF Laberweinting: Teilnehmer Markus Laberer und Kammermeier Stefan.Leistungsprpfung 2016


Leistungsprpfung 2016



31.05.2017: Medaillen für herausragende Arbeit


Hilfe die benötigt war

Laberweinting. (fk) Am letzten Freitag wurden im Gasthaus Zierer Feuerwehrkameraden für ihre herausragende Arbeit durch den Verbandsvorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes KBI Werner Schmitzer geehrt. So erhielten Johann Glöbl, Johann Biederer und Georg Buchner die Floriansmedaille des Kreisfeuerwehrverbandes überreicht.
Werner Schmitzer sagte in seiner Laudatio: Johann Glöbl trat 1984 der Freiwilligen Feuerwehr Laberweinting bei und übernahm bald Führungsaufgaben. Insgesamt übte er das Amt des 2 Kommandanten aus. 27 Jahre war er Gruppenführer und war auch als Atemschutzgeräteträger tätig. Außerdem kümmerte er sich 11 Jahre um die Ausbildung junger Kameraden und der aktiven Wehr. Bei kirchlichen und feuerwehrtechnischen Veranstaltungen organisierte er Fahnenabordnungen und Absperrdienste. Eine große Bereicherung war sein Engagement seitens des Feuerwehrvereins. Bei Veranstaltungen wie Maifest oder Kathreinmarkt ging er immer mit vollem Tatendrang voraus und bereicherte mit seinem Einsatz diese.
Mit Johann Biederer wurde ein weiterer Weintinger Feuerwehrler mit der Floriansmedaille geehrt. Er trat 1974 der Weintinger Wehr bei. Nach einer schwierigen Phase übernahm er von 1998 – 2004   das Amt des 1. Kommandanten und verlieh der FFW neuen Schwung. Insgesamt war er 18 Jahre Gruppenführer. Seit 2004 hat er das Amt des 1. Vorsitzenden im Feuerwehrverein inne. Er vertritt seitdem die Feuerwehr mit größter Bravour bei allen Veranstaltungen, Hochzeiten und Geburtstagen.
Als nächster Träger der Floriansmedaille wurde durch KBI Werner Schmitzer Georg Buchner geehrt. ER trat 1972 der Freiwilligen Feuerwehr Haader bei und wechselte 1980 zur Nachbarwehr Laberweinting. Dort übernahm er das Amt des Gerätewarts und übte 26 Jahre aus. Er ließ sich zum Maschinisten und Atemschutzbeauftragten ausbilden. 1999 übernahm er mit der Indienststellung des neuen Fahrzeuges die Ausbildung der Atemschutzgeräteträger und der Maschinisten (12 Jahre).
Fluthelfer
Besonderer Dank wurde anschließend den Fluthelfern bei der Flut im Juni 2016 in Simbach a. Inn durch Werner Schmitzer ausgesprochen. Er sagte insgesamt waren 140 Helfer aus dem Landkreis Straubing – Bogen im Einsatz. Wenn man dabei war, weiß man wie die Hochwasser Geschädigten Hilfe benötigten. Es war eine Schlammschlacht, aber die Disziplin, so Schmitzer, war sehr gut. Die Kameradschaft war hervorragend. Er danke allen nochmal recht herzlich und überreiche als Dank die Helfermedaille heute an die Helfer aus Großgemeinde Laberweinting. So erhielten die Helfermedaille: Martin Burgmeier und Kathrin Kurz aus Hofkirchen; aus Grafentraubach: Paul Fischer, Markus Kick, Ludwig Rothmayr und Thomas Stadler; Josef Reicheneder, FFW Eitting und für Laberweinting Johann Glöbl und Josef Putz. Werner Schmitzer sagte zum Abschluß allen die dabei waren nochmals großen Dank.

Leistungsprpfung 2016

Die mit Floriansmedaille und Helfermedaille ausgezeichneten Feuerwehrkameraden mit (v.l.) Bgm. Grau, MdL Zellmeier, KBR Uttendorfer, KBI Schmitzer, Landrat Laumer und KBM Dietl.

Leistungsprpfung 2016

Georg Buchner, Johann Glöbl, Johann Biederer mit der Floriansmedaille des Kreisfeuerwehrverbandes


30.05.2017: Vorbildfunktion für die Jugend, Ehrenabend der Gemeinde für langgediente Feuerwehrler

(fk) Zu einem Ehrenabend hatte der Landkreis und die Gemeinde Laberweinting die  örtlichen Feuerwehren ins Gasthaus Zierer eingeladen. Neben Landrat Josef Laumer, MdL Josef Zellmeier konnte 1. Bürgermeister Johann Grau KBR Albert Uttendorfer, KBI Werner Schmitzer auch KBM Herbert Dietl, sowie die jeweiligen Kommandanten der Ortsfeuerwehren zu diesem Ehrenabend begrüßen.
Nach einem schmackhaften, gemeinsamen Essen für alle, serviert von der Wirtsleuten Zierer, dankte Johann Grau allen für Kommen. Es ist eine schöne Aufgabe so lang gediente für den Dienst am Nächsten zu Ehren. Die Dorfbevölkerung dankt hiermit allen Feuerwehrdienstleistenden für je 25 Jahre und 40 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit. Alle Geehrten sei hiermit für ihre Aufopferung der Freizeit gedankt. Immer waren sie, die Geehrten, am neuesten Leistungsstand (Leistungsprüfungen, Teilnahme an Kursen usw.). Der Bürgermeister dankte allen für ihre zur Verfügungsstellung für die Allgemeinheit. Für ihr Ehrenamt wolle er im Namen der Kommune allen großen Dank aussprechen. Bei dem Gutschein für einen Aufenthalt im FFW Erholungsheim Bayrisch Gmain werde die Gemeinde die Kosten für die zweite Begleitperson übernehmen, so Johann Grau.
Auch MdL Josef Zellmeier sagte: Wir können nicht genug schätzen die FFW-ler in 25 und 40 Jahren was sie geleistet haben. Mit ihrer Bereitschaft haben sie sich allen neuen Herausforderungen gestellt. Danken sei ihnen auch für die aktive Jugendförderung. Aus dem Landtag sagte er: es werde demnächst das neue FFW Gesetz verabschiedet, das verschiedene Verbesserungen (Altersgrenze etc.) bringen wird. Zellmeier wünschte alle Gute und einen unfallfreien Einsatz im Dienst für den Nächsten.
Kreisbrandrat Albert Uttendorfer sagte: „Kinder wie die Zeit vergeht“ werden manche Feuerwehrkameraden denken, die heute für viele Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr oder Mitgliedschaft im Feuerwehrverein besonders geehrt werden. Um die Helferleistungen für die Allgemeinheit erbringen zu können, musstet ihr oft viele Stunden euerer Freizeit opfern. Ebenfalls viel Zeit nahm auch nahm auch die grundlegende Ausbildung in Anspruch. Auch seid ihr durch eure Arbeit und Einsatzbereitschaft eine wichtige Vorbildfunktion für die Jugend. Auch dankte Uttendorfer allen Familien, denn dieser Dienst am Nächsten ist nur möglich, wenn er von diesen mitgetragen wird. Auf die Weintinger Wehren, so der KBR, ist immer Verlass (z.B. 2013 Hochwasser oder Simbach). Auch bei den Vereinstätigkeiten sind die Weintinger immer vorne mit dabei.
Landrat Josef Laumer dankte den anwesenden FFW-lern für ihre ihre Leistung für die Allgemeinheit. Alle Geehrten, so der Landrat, haben zusammen 1065 Jahre für die Allgemeinheit geleistet. Es gibt halt auch heute noch Leute die was tun. Diese Leute sind immer da. Ohne ihr Engagement geht nichts. Nochmals vielen Dank für eure Leistung. Im Namen des Freistaates Bayern nehme er diese Ehrungen vor. So überreichte er für 25 jährige Dienstzeit das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber an: Ortsfeuerwehr (OF) Allkofen - Breundl Thomas und Uli,Johann Eiglsperger, Georg Rauscher und Stefan Scheuerer. OF Hofkirchen – Stefan Heinrich und Markus Überreiter. OF Laberweinting – Christian + Franz Eggl, Stephan Hanusch, Richard Kirschner, Ludwig Kuttenhofer, Josef Zehentbauer, Ludwig Zellmer und Medard Zierer. OF Neuhofen/Franken/Haader – Markus Fuchs und Andreas Laubner.
Weiter überreichte Landrat Laumer das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold für 40 jährige Dienstzeit an: OF Allkofen – Hubert Setz. OF Asbach – Josef Leupacher und Vinzenz Kammermeier. OF Eitting – Josef Reicheneder. OF Grafentraubach – Max Ebner, Josef Forster, Johann Kick, Hermann Klarl und Ludwig Walter. OF Graßlfing – Franz Ammer, Josef Rammelsberger, Ludwig Rottmeier. OF Hofkirchen – Albert Baumann und Eduard Meindl. OF Neuhofen/Franken/Haader – Josef Wolf.  Allen wurde Dankurkunde und Ehrenzeichen, sowie den 40 jährigen ein Gutschein für den Aufenthalt im FFW Erholungsheim Bayrisch Gmain überreicht.

Leistungsprpfung 2016

Die Geehrten für 25 Jahre Dienstzeit mit Landrat Josef Laumer, MdL Josef Zellmeier, KBR Uttendorfer, KBI Schmitzer, KBM Dietl und Bgm. Grau.


Leistungsprpfung 2016

Die Geehrten für 40 Jahre Dienstzeit mit Landrat Josef Laumer, MdL Josef Zellmeier, KBR Uttendorfer, KBI Schmitzer, KBM Dietl und Bgm. Grau.


15.05.2017: Florianifest in Allkofen


Am 20. Mai findet in Allkofen das jährliche Florianifest statt.
17.15 Uhr Eintreffen der Vereine
18.00 Uhr Gottesdienst
19.00 Uhr gemeinsames Essen

Bitte um zahlreiches Anmelden beim Kommandanten


15.05.2017: Geänderte Übungstermine

Übung Gruppe 1 wird vom 8. Mai auf 22. Mai verlegt.
Die Maschinistenübung wird dafür vom 15. Mai auf 8. Mai vorverlegt.


27.02.2017: Unfallverhütungsvorschriften

Am Montag, 6. März und alternativ am 13. März findet die UVV-Unterweisung für dieses Jahr statt.



27.02.2017: Bericht aus der Jahreshauptversammlung

Dank für den Dienst am Nächsten

Jahreshauptversammlung mit Ehrungen und Neuwahlen


Laberweinting. (fk)
Kommandant Marc Wieland konnte zur Jahreshauptversammlung 1. Bürgermeister Johann Grau, MdL Josef Zellmeier, MdL Hans Ritt, KBM Herbert Dietl, 2. Bgm. Josef Keufl und die Mitglieder der FFW Laberweinting im Gasthaus Zierer begrüßen. Im Anschluss an eine Gedenkminute der verstorbenen Mitglieder richtete Bürgermeister Johann Grau sein Grußwort an alle Feuerwehrmänner. Der Bürgermeister dankte allen Funktionären für ihren Einsatz am Dienst für den Nächsten. Diese Art von Engagement ist nicht selbstverständlich. Grau drückte seinen Respekt vor dem Dienst der Freiwilligkeit und der Bereitschaft zu jeder Zeit aus. Er lobte die intakte Feuerwehr in Laberweinting, die bei Feuer und technischer Hilfeleistung immer zur Stelle ist. Er dankte auch der Weintinger FFW als zentrale Ausbildungsstelle im Gemeindebereich. MdL Josef Zellmeier sagte: Die FFW Laberweinting ist gut aufgestellt. Auch dankte er Hans Glöbl als „ewigen“ Ausbilder für das jahrzehntelange Engagement aller im Gemeindebereich tätigen Feuerwehrkameraden. Außerdem sprach er die Altershöchstgrenze an, die jetzt im neuen Feuerwehrgesetz auf 65 erhöht wird. Zellmeier dankte nochmal allen Mitgliedern für ihren Einsatz.

Terminrückblick
An Einsätzen 2016 gab es 5 Brandeinsätze und 9 Technische Hilfeleistungen, 1 Einsatzübung und verschieden Absperrdienste so Kommandant Wieland. Im Terminrückblick sagte er: Verbandsmäßig wurde von den Laberweintingern die Verbandsversammlung in Aiterhofen besucht. Kommandantenversammlungen waren im Rathaus und in Hart. Bei den Festivitäten wurde das Maifest abgehalten und den Kameraden in Grafentraubach beim Florianifest mit Fahrzeugweihe die Ehre gegeben. Im Februar wurde die Digitalfunkversammlung in Sallach besucht. Ferner berichtete der Kommandant von der Pumpenweihe in Eitting. Im April besuchten die 3. Klassen der Grundschule Laberweinting die Feuerwehrgerätehaus. 25 Kinder bekamen durch Johann Glöbl, Xaver Lang, Georg Buchner, Richard Margezeder und Andreas Kirchmayer einen Einblick ins Feuerwehrwesen.

FFW Verein
Vorstand Johann Biederer dankte allen Mitgliedern, vor allem an die passiven für Ihre Unterstützung. Die Beiträge aus dieser Quelle ermöglichen u.a. die reibungslose Finanzierung der Feuerwehr. Der Zusammenhalt sei ungebrochen und das Vereinsleben harmonisch. Der Verein ist Bindeglied zwischen Gemeinde und Feuerwehr.

Ausbildung
Ausbilder Martin Zellmer sagte die Übungen sind alle laut Plan erfüllt worden. Es wurden 115 Übungseinheiten und 16 Übungseinheiten in Erster Hilfe, sowie Digitalfunkausbildung absolviert. Neue Mitglieder sind Kristina Zellmeier, Melanie Kirschner, Antonia Kumpfmüller, Jakob Hecht, Bastian Glöbl, Lucas Putz, Julian Prechtl, Mahani Said, Kevin Steinhauer, Franz Wacker und Andreas Wollner. An Lehrgängen wurden 2016 besucht: Fachwissen Digitalfunk, Sprechfunk, Truppführerausbildung, Verhaltenstraining im Brandfall und Gefahrenlehrgang „Deutsche Bahn“. Zellmer sagte: Im Frühjahr 2017 wird wieder eine Leistungsprüfung abgehalten.

Atemschutz
Atemschutzbeauftragter Florian Rizzi berichtete über den Neuzugang Johannes Huber. Die Besatzung sind z. Zt. 29 Mann insgesamt; davon 13 Mann Laberweinting, 12 Mann Grafentraubach, 3 Mann Hofkirchen, 1 Mann Neuhofen. Es wurden, so Florian Rizzi, 13 Übungen: 4 Pflichtübungen, 8 normale Übungen, davon zwei mit Objekt durchgeführt. 1 mal Brandcontainer in Osterhofen. Insgesamt wurden 259 Stunden bei Übung und Einsatz, 43 Stunden Theorie; 96 Stunden Pflichtübungen; 88 Stunden Übungen; 20 Stunden bei Einsätzen durchgeführt, so der Atemschutzbeauftragte.

Satzungsänderung
Auf Vorschlag von Kassier Andreas Lang beschloß die Versammlung eine Satzungsänderung bezüglich des Vorsitzes von einem auf zwei Vorstände. Zudem wurde die Mitgliedschaft in eine variable Mitgliedschaft umgewandelt. Es gibt bei Neuanträgen eine Auswahl zwischen dem bisherigen Standard Mitgliedsbeitrag von 7 € und einem Förderbeitrag in beliebiger Höhe. Diese Änderung soll auch für bestehende Mitgliedschaften möglich sein. Die Änderungen wurde einstimmig angenommen.

Kassenbericht
Kassier Andreas Lang berichtete anschließend über den aktuellen Kassenbestand. Hier ist ein leichtes Minus zu verzeichnen, weil es größere Ausgaben für Digitalfunkgeräte usw. gegeben habe. Die Kasse wurde von Franz Zellmer geprüft und er bestätigte der Versammlung die ordnungsgemäße Führung. Welche dann die Entlastung erteilte.

Neuwahlen
Unter der Wahlleitung von Bürgermeister Johann Grau wurde anschließend als 1. Kommandant Marc Wieland wiedergewählt. Neu gewählt wurde dann Martin Zellmer als zweiter Kommandant. Einstimmig erhielt Hans Biederer als 1. Vorstand das Vertrauen ausgesprochen. Ihm zur Seite wird Stefan Hanusch stehen, der nach der Satzungsänderung, als 2. Vorstand gewählt wurde. Andreas Lang wird weiter die Kassengeschäfte führen. Schriftführer Thomas Bauer erhielt die volle Stimmenzahl der anwesenden Mitglieder. Beisitzer sind in der nächsten Wahlperiode: Josef Zehentbauer, Hermann Hain und Michael Froschhammer. Weiter wurde Franz Zellmer als Kassenprüfer bestätigt.
Marc Wieland informierte die Versammlung dahingehend, dass Markus Würzbauer die Ausbildung Atemschutz übernimmt. Florian Rizzi wird ihn als Stellvertreter unterstützen. Georg Buchner beendet sein Amt als Gerätewart und übergibt dieses an Richard Margezeder. Kommandant Wieland wies darauf hin, die UVV Termine stehen wieder an und alle Kameraden werden gebeten an zwei noch zu bekannt gegebenen Terminen unbedingt teil zu nehmen.

Ehrungen
Eine besondere Ehrung erhielt anschließend Johann Glöbl. 1. Kommandant Marc Wieland sagte in seiner Laudatio: Unser Hans ist seit 33 Jahren in der Feuerwehr. Er wahr 2. Kommandant und Ausbilder, Gruppenführer, Atemschutzgeräteträger, hat die Leistungsprüfung bis Stufe 6 abgelegt. Hans, so Wieland, hat mit seinen Holzbasteleien den Löwenanteil der Einnahmen am Kathreinmarkt bedingt. Er hat sich jahrelang für die Einteilung der Fahnenabordnungen gekümmert. Bei jeglichen Festlichkeiten und Aktivitäten z.B. Maibaumaufstellen war er dabei. Marc Wieland bedankte sich nochmal herzlich im Namen aller Feuerwehrmänner für die großartigen Dienste. Er überreichte ihm als Dank eine Urkunde sowie ein Geschenk (Gutschein Feuerwehrerholungsheim). Dies wurde durch stehende Ovationen seitens der Mitglieder geehrt/ unterstrichen.
Die zweite Ehrung an diesem Tag erhielt Georg Buchner. Er war zuerst in Haader tätig und ist 1980 nach Laberweinting gekommen. Insgesamt kommt er auf 40 Dienstjahre. Kommandant Wieland sagte: Georg Buchner war 26 Jahre Gerätewart, Atemschutzträger und Atemschutzbeauftragter, ausgebildeter Maschinist, Leistungsprüfung Stufe 6. Er war das Bindeglied zwischen Feuerwehr und Gemeinde und war bei allen Aktivitäten der FFW unterstützend dabei. Er erhielt auch Dankurkunde und ein Geschenk. Auch Ludwig Sigl wurde im Rahmen dieser Versammlung für 6 Jahre Beisitzer im Vorstand gedankt. Da Florian Rizzi jetzt kürzer treten wird und den Atemschutz in jüngere Hände gegeben hat, wurde auch ihm gedankt. Er hat, so der Kommandant, die Objektübungen in Laberweinting eingeführt. Auch er wurde mit Urkunde und Geschenk geehrt.
Beim Thema Wünsche und Anträge beantwortete Bürgermeister Johann Grau die Frage nach dem Feuerwehrhaus Neubau dahingehend, dass in diesem Jahr Gespräche zum Grundstückserwerb im Ortsbereich laufen, um dann in die Planung zu gehen.

Leistungsprpfung 2016

Die geehrten Mitglieder Florian Rizzi, Ludwig Sigl, Hans Glöbl und Georg Buchner mit Kdt. Marc Wieland. (Foto fk)

Leistungsprpfung 2016

Die neue Vorstandschaft der FFW Laberweinting und Bgm. Johann Grau. (Foto fk)

20.02.2017: neuer Mitgliedsantrag online

Unter der Kategorie "Beitritt" befindet sich der neue Mitgliedsantrag
Hier ist der Direktlink


17.02.2017: Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Am Sonntag den 19. Februar findet die jährliche Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Laberweinting statt. Beginn ist um 18 Uhr im Gasthaus Zierer.

Zahlreiches Erscheinen ist erwünscht!!!


02.01.2017: Cleaning Aktion auf der Homepage

Um die Ladezeiten zu optimieren, wurden alle Beiträge dieser Hauptseite, die älter sind als Januar 2016, auf eine Archiv Seite geschoben.

Hier geht`s zu diesem Archiv

Außerdem werden künftige Beiträge nichtmehr auf eine Bildschirmauflösung von 1024 x 768 Pixel optimiert, sondern auf 1440 x 900 Pixel


01.01.2017: Aktualisierung der Gruppen und Termine für 2017

Die neue Gruppeneinteilung und die Termine / Veranstaltungen für 2017 sind online.


08.11.2016: Prüfung nach 140 Unterrichtsstunden

Modulare Truppausbildung bei der Weintinger FFW – 14 Nachwuchskräfte legten Prüfung erfolgreich ab

Laberweinting. (fk) Seit Februar 2016 wurden die Teilnehmer an dieser Modularen Truppausausbildung (MTA) durch die Ausbilder Martin Zellmer, Hans Glöbl mit Unterstützung von Kommandant Marc Wieland, Stefan Lang und Thomas Bauer geübt. 115 Unterrichtseinheiten und zusätzlich 16 Stunden Erste Hilfe Kurs, des weiteren wurde eine seperate Funkausbildung beim Landkreisbeauftragten Oliver Bauer absolviert. Die Ausbildung vermittelte grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten für die Feuerwehrtätigkeit. Das Wissen zu Gerätschaften und Einsatztaktiken, sowie Sprechfunkverkehr in Theorie und Praxis.

Bei den wöchentlichen Ausbildungen wurde das theoretische Wissen für die Feuerwehrtätigkeit und in praktischen Übungen vertieft. Die Teilnehmer zeigten hier viel Engagement und Durchhaltevermögen. Nach dem stressigen Schul- und Arbeitstag opferten sie ihre Freizeit um für das Ehrenamt Feuerwehrfrau bzw. -mann gerüstet zu sein. Einige mussten in dieser Zeit zusätzlich ihre schulischen Abschlußprüfungen bestehen. Gerade in der heutigen Zeit ist dieses Ehrenamt hoch anzurechnen. Die Feuerwehr Laberweinting, Graßlfing und Eitting ist froh die neuen Kameradinnen und Kameraden in ihren Reihen begrüßen zu dürfen.

Nach der heutigen erfolgreichen Prüfung dürfen die Jugendlichen am Ende dieses Basismoduls am aktiven Feuerwehrdienst teilnehmen. Sie sollen in Übungen und Einsätzen Erfahrungen sammeln. Die heutige Prüfung als Abschluß des Basismoduls beinhaltete zwei theoretische Prüfungsteile (zweite Prüfung für Funkausbildung) und vier praktische Prüfungen z. B. Inbetriebnahme eines Hydranten, Umgang mit dem Feuerlöscher, Auffinden einer bewußtlosen Person, Knoten und Stiche, sowie Umgang mit den Funkgeräten.

Erfolgreich bei dieser MTA waren bei diesem Prüfungstermin: Bastian Glöbl, Melanie Kirschner, Antonia Kumpfmüller, Said Mahani, Julian Prechtl, Lucas Putz, Andreas Wollner, Kristina Zellmeier und Franz Wacker für FFW Laberweinting. Christoph Sturm, Lucas Rammelsberger, Johannes Grau und Daniel Grau für FFW Graßlfing und Josef Reicheneder für FFW Eitting. Die Prüfer Herbert Dietl KBM, Thomas Huber KBM Funk und Kdt. Franz Rohrmaier Mallersdorf zeigten sich erfreut, dass alle Jugendlichen alle Prüfungen ohne Bestandungen absolviert haben.

Zum Abschluß dieser erfolgreichen Prüfung gratulierten dann auch Kommandant Marc Wieland und Bürgermeister Johann Grau dem Nachwuchs und wünschten alles Gute beim Hinausfahren und gesund wieder Heimkommen bei Übungen und Einsätzen.

Leistungsprpfung 2016

Leistungsprpfung 2016

Leistungsprpfung 2016



12.09.2016: Leistungsprüfung bestanden

Seit August haben junge Feuerwehrmänner ihre Freizeit für die nächste Leistungsstufe geopfert. Geführt wurden sie von Gruppenführer Stefan Lang. Unter den Augen der Prüfer KBR Herbert Dietl und KBI Werner Schmitzer legten alle die Prüfung mit sehr gut ab. Diese lobten, dass alle die Prüfungen in der Sollzeit abgelegt haben und ruhig und sauber gearbeitet haben. Lobesworte im Namen der Gemeinde richtete 2. Bürgermeister Josef Keufl an die Feuerwehrmänner. Er brachte die Freude zum Ausdruck, dass sich wieder junge Männer für das Allgemeinwohl zur Verfügung stellten. Als besondere Würdigung der Gemeinde überreichte er Stefan Lang und Thomas Kolbinger eine Dankurkunde für das Erreichen der letzten Leistungsstufe 6 (Gold/rot).

Bilder (fk)

Leistungsprpfung 2016



31.07.2016: Aktualisierte Einsatzseite


01.03.2016: Aktualisierte Atemschutzpläne

Ab sofort sind die neuen Termine/Einteilungen für die Atemschutzübungen für 2016 online!


29.02.2016: Unfallverhütungsvorschriften

Am Montag, 7. März und alternativ am 14. März findet die UVV-Unterweisung für dieses Jahr statt.


28.02.2016: Bericht aus der Laber Zeitung über die Jahreshauptversammlung

Zwei Brandeinsätze und technische Hilfeleistung

Onlineschulung für den Digitalfunk- Florianifest mit Fahrzeugweihe am 22. Mai

Laberweinting. (fk) Über die Zukunft kleiner Feuerwehren wurde auf der Jahreshauptversammlung der Laberweintinger Feuerwehr diskutiert. Demnach würden in Zukunft  nur  noch  die großen Wehren finanziell gefördert, müssten dafür aber auch entsprechende Leistungen bringen.

Aktuell hat die Feuerwehr Laberweinting 54 aktive Mitglieder, gab Kommandant  Marc Wieland bekannt. Verbandsmäßig wurde im vergangenen Jahr von den Laberweintingern der Vortrag Waldbrand in Sossau und die Verbandsversammlung in Niederwinkling besucht. Im April folgte der  Vortrag der Erdgas Südbayern und in Hart die staatliche Feuerwehrehrung. Bei den Festivitäten wurde das Maifest abgehalten und unter anderem den Kameraden in Graßlfing beim Florianifest die Ehre gegeben. Zu zwei Brandeinsätzen wurde die Wehr im vergangenen Jahr alarmiert und zu zehn technischen Hilfeleistungen. Ausbilder Johann Glöbl sagte, die Übungen sind alle laut Plan erfüllt worden. Am 29. Juni wurde eine Kindervorführung der 3. und 4. Klassen der Grundschule Laberweinting ermöglicht, die mit 45 Kindern zur Vorstellung der Autos und Geräte anrückte. Als Truppführer wurden am 23. Mai Johannes Huber aus Laberweinting, Martin Späth und Katharina Amring aus Neuhofen, Josef Lang, Christian Wellenhofer und Wolfgang Laberer aus Eitting ausgebildet. Die Laberweintinger Wehr hat elf neue Mitglieder aufgenommen.

Fünf Neuzugänge bei den Atemschutzträgern

Atemschutzbeauftragter Florian Rizzi berichtete über fünf Neuzugänge: Sebastian Putz aus Laberweinting, Tobias Kick, Lukas Eichmeier und Andreas Auer aus Grafentraubach. Insgesamt hat die Wehr derzeit 30 Atemschutzträger, davon 14 Mann aus Laberweinting, zwölf Mann aus Grafentraubach, drei aus Hofkirchen und einer aus Neuhofen. Es wurden elf Übungen durchgeführt. Insgesamt wurden 227 Stunden bei Übung und Einsatz, 47 Stunden Theorie, 92 Stunden Pflichtübungen, 80 Stunden Übungen und acht Stunden bei Einsätzen durchgeführt, so der Atemschutzbeauftragte.

In der Vorschau der Termine 2016 wurde von der Vorstandschaft bekanntgegeben, dass die UVV Unterweisungen am 7. und 14. März stattfinden. Es folgt am 1. Mai das Maifest und das Florianifest in Grafentraubach mit Fahrzeugweihe am 22. Mai. Für die Pumpeneinweihung der FFW Eitting ist der Termin am 24. Juni.

Die Kameraden aus Laberweinting nehmen die Onlineschulung für den Digitalfunk gut an. Die Geräte sind im Fahrzeug eingebaut und im Probebetrieb einsatzbereit. Die Multiplikatoren Thomas Bauer und Andreas Kirchmayer werden dann zum Sommer die praktische Einweisung vornehmen. Dafür werden die Mitglieder separat  informiert. Auch bat der Kommandant um Umsicht bei der  Veröffentlichung von Einsatzbildern in sozialen Netzwerken.

Grau: Feuerwehrhaus steht weit oben auf der Liste

Im Punkt "Wünsche und Anträge" wurde die Frage nach dem neuen Feuerwehrhaus aufgeworfen. "Die Gemeinde hat für die Belange der FFW ein offenes Ohr", gab Bürgermeister Johann Grau zur Antwort. Die Gemeinde habe sich schon intensiv mit diesem Thema beschäftigt. Im Zentrum stehe das Feuerwehrmodell, welches die Begehrlichkeiten der örtlichen Feuerwehren bedienen soll. Dadurch resultiert eine gerechte Verteilung der Mittel. Grau: "Das heißt, alle Feuerwehren im  Gemeindebereich müssen bedient werden. Dadurch werden die dringlichsten Angelegenheiten zuerst behandelt." Das neue Feuerwehrhaus in Laberweinting steht laut Grau weit oben auf der "Liste" der Gemeinde.
Der Antrag ist eingegangen und der Standort des neuen Feuerwehrhauses wird zur Zeit abgeklärt (Ohneis Grundstück). Die mögliche zentrale Lage in Laberweinting wird aus einsatztaktischen Gründen (An- und Abfahrt) kritisch diskutiert. Das neue Feuerwehrhaus sollte letztendlich auch zur Verschönerung des Dorfkernes beitragen.

Zur Frage nach dem Denkmalschutz des alten Schlosses, hieß es, es stehen aktuell keine Bauteile unter Denkmalschutz. Zeitlich gesehen ist mit einem neuen Feuerwehrhaus etwa in den Jahren 2018 bis 2019 zu rechnen.

Entweder Aufrüstung oder Schließung

Gestellt wurde auch die Frage: Wie stellen sich die Gemeinde und der Feuerwehrvorstand die Zukunft der Feuerwehr vor? Grau: "Die Ausbildung ist mehr in den Fokus gerückt." Die kleinen Feuerwehren würden Probleme bekommen, da immer höhere Ansprüche beispielsweise an die Mannstärke gestellt werden. Es werde versucht, den Feuerwehrdienst zu zentralisieren und zu "professionalisieren". Nur noch größere Feuerwehren  würden gefördert und sollen dann auch entsprechende Leistungen (Fahrzeug und Besatzung) bringen. Durch diese Umstellungen und die ausschließliche Förderung nach Bedarfsplan würden nur noch "wichtige" Angelegenheiten gefördert. Zentraler Punkt der Bedarfsplanung sind die Reaktions- und Einsatzzeiten. Der resultierende Effekt scheint zu sein, dass die Feuerwehren entweder aufgerüstet werden oder "schließen" müssen. Kommandant  Mare Wieland sagte zum Bedarfsplan: "Der Bedarfsplan wird nach einer Prüfung der jeweiligen Feuerwehr ermittelt. Diese Prüfung soll sehr genau verlaufen." Daraus resultierten auch die  weiteren Investitionen der Feuerwehren. Ausschlaggebend  sei auch die Einsatzstärke "unter Tag", nach der  jetzt und in Zukunft alarmiert wird.


Hinweis:

Um die Ladezeiten zu optimieren, wurden alle Beiträge dieser Hauptseite, die älter sind als Januar 2016, auf eine Archiv Seite geschoben.

Hier geht`s zu diesem Archiv